Entenbrust Sous Vide

Hier erfährst Du, wie Dir als Hobbykoch die Entenbrust Sous Vide gegart wie beim Profi perfekt gelingt. Innen wird sie schön zart und saftig, außen wird die Haut goldbraun und wunderbar knusprig. Du wirst sie lieben und garantiert begeistert sein. 🙂

Entenbrust Sous Vide aufgeschnitten, mit Pfeffer und Rosmarin gewürzt

Zutaten – Was brauchst Du?

Für eine leckere Entenbrust bedarf es nicht viel. Du benötigst lediglich die folgenden Zutaten:

  • Qualitativ hochwertige Entenbrust (eine pro Person)
  • Rosmarin
  • Butter
  • Meersalz
  • frisch gemahlenen Pfeffer

Solltest Du für das Vakuumgaren noch nicht über das notwendige Equipment verfügen, dann schau Dir am besten meine Kauftipps an, damit Du weißt, worauf Du beim Kauf achten solltest:

Vorbereitung

Nimm Deine Entenbrust aus dem Kühlschrank und warte, bis sie Zimmertemperatur erreicht hat. Anschließend wäschst Du sie gründlich unter fließendem Wasser ab und entfernst mit einem scharfen Messer überschüssige Haut.

Schneide zu guter Letzt die Haut oben in einem Rautenmuster vorsichtig ein. Das hat den Vorteil, dass beim Anbraten auf der Hautseite Fett austreten kann, sodass zum einen weniger Butter benötigt und die Haut zum anderen wesentlich krosser wird und die gewünschten Röstaromen entstehen.

Verzichte darauf, das Fleisch vor dem Sous Vide Garen zu würzen, da das den Fleischgeschmack unnötig verfälscht. Das Würzen nach dem Braten reicht vollkommen aus. Das empfehle ich übrigens nicht nur für Entenbrust, sondern generell für jegliches Fleisch, dass Sous Vide gegart werden soll.

Entenbrust Sous Vide Garen

Lege die Entenbrust in einen Vakuumbeutel und verschließe diesen idealerweise mit einem Vakuumierer (Mein Vakuumgerät Kauftipp) luftdicht. Beschränke dich ausschließlich darauf, das Fleisch zu vakuumieren. Verzichte gänzlich auf Kräuter o.ä.

Anschließend solltest Du die Entenbrust Sous Vide bei 56 °C für 120 Minuten mit Deinem Sous Vide Stick garen. Wer möchte, kann natürlich auch 4 oder sogar 6 Stunden bei noch niedrigerer Temperatur garen, um das Fleisch noch zarter werden zu lassen. Allerdings fällt das Fleisch dann schon fast auseinander und zergeht förmlich auf der Zunge, was ja bei einer Entenbrust nicht zwingend gewünscht ist.

Meiner Erfahrung nach sind 2 Stunden bzw. 120 Minuten bei 56 °C der optimale Kompromiss zwischen Zeitaufwand und Zartheitsgrad. Probiere es einfach selbst aus.

Schneide den Vakuumbeutel nach dem Sous Vide Garen vorsichtig auf und genieße den Fleischsaft vorsichtig ab. Wenn Du magst, kannst Du den Saft auch in einem Behälter aufbewahren, um daraus später eine Soße zuzubereiten.

Nimm im nächsten Schritt die Entenbrust aus dem Folienbeutel heraus und tupfe sie mit einem Küchentuch trocken. So kannst Du sicherstellen, dass keine Flüssigkeit mit in der Pfanne landet. Das ist wichtig, da der Saft den Prozess des Bratens negativ beeinflussen und die schnelle Bildung von Röstaromen verhindern würde.

Entenbrust scharf anbraten

Erhitze nun eine teflonbeschichtete Pfanne auf 3/4 der möglichen Hitze Deines Herdes und gib ein kleines Stück Butter sowie ein paar Zweige frischen Rosmarin hinzu. Lege die Entenbrust mit der Hautseite nach unten in die Pfanne, sobald die Butter geschmolzen und gleichmäßig verteilt ist. Brate die Entenbrust auf dieser Seite für 1,5 bis 2 Minuten an, bis die Haut schön knusprig ist und einen schönen Braunton angenommen hat. Wende sie anschließend in der Pfanne, um auch die Fleischseite kurz für 30 Sekunden anzubraten.

Entenbrust würzen, servieren und genießen

Nun nimmst Du die Entenbrust aus der Pfanne. Platziere sie auf einem Teller und würze sie erst jetzt mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer – erst auf der Fleischseite, dann auf der Hautseite. Lass die Entenbrust im Anschluss für einige Minuten ruhen.

Nun kannst du die Entenbrust servieren. Da das Auge bekanntlich mit isst, lege noch ein paar frische Rosmarinzweige auf und neben das Fleisch. Zudem machen sich auch ein paar Scheiben von einer Orange gut auf dem Teller.

Lass Dir die Entenbrust Sous Vide schmecken. Guten Appetit! 🙂